Blog-Archive

Deutschland trägt keine Alleinschuld am Ersten Weltkrieg!

Die Deutschen Medien, wie Spiegel, Stern, oder das Fernsehen unter Guido Knopp verbreiten immer noch die Falschmeldungen oder Lüge, die Deutschen, oder besser das Deutsche Reich unter Kaiser Wilhelm hätte den ersten Weltkrieg angefangen. Und wir Deutschen, oder besser unsere Politiker, waren so gutgläubig, oder letztere so ignorant oder betrügerisch (sofern sie die Wahrheit wußten, und viele Politiker wußten und wissen diese), um zum 3. Oktober 2010 die letzte Reparationszahlung von 200 Millionen Euro als Erbe dieser Alleinschuld zu bezahlen.

Thronfolger Franz Ferdinand von Österreich-Ungarn wurde aufgrund des Versprechens zur Gründung eines Groß-Serbiens durch Serben ermordet. Serbien sträubte sich gegen die Aufklärung des Mordes mit Unterstützung von Österreich-Ungarn, selbst nach einem Ultimatum, bekam eine Kriegserklärung von den Österreichern, und die Russen erklärten als Bündnispartner dann Österreich-Ungarn den Krieg. Als Folge dessen erklärte dann das Deutsche Reich den Russen den Krieg, und als Bündnispartner der Russen die Briten und Franzosen den Deutschen den Krieg.

In den Alliierten Archiven steht auch, daß Kaiser Wilhelm gar nicht bereit war, den täglich stärker werdenden Gerüchten um eine Aufrüstung oder Kriegsvorbereitungen der Nachbarn glauben zu wollen, er war lieber mit Feiern und Militärzeremonien beschäftigt, da die Deutsche Wirtschaft nach der Vereinigung der zersplitterten Einzelstaaten zu einem Reich blendend funktionierte.

Rußland war an einem Krieg interessiert, weil die Deutschen wirtschaftlich ihnen zu stark waren. Frankreich hatte die Schmach um Elsaß-Lothringen, welches 1870 in der Schlacht gegen Preußen an das Deutsche Reich verloren ging, nicht verkraftet. Die Briten oder das Vereinigte Königreich hatten im Rahmen ihrer „Power of Balance“, welches sie seit über 300 Jahren als „Strategie des Gleichgewichtes“ gegen wirtschaftlich immer stärkere Gegner und zur Machtsicherung ihrer Vorherrschaft auf den Meeren betrieben, das Deutsche Reich auf dem Kieker. Das Deutsche Reich hatte ein Bündnis mit Rußland verschlafen, darum waren die Russen, Briten und Franzosen in der Entente vereinigt.

Und die Deutschen waren stark, nicht nur beim Exerzieren von Staatszeremonien und Geld ausgeben hierfür. Einigkeit macht stark, viele Erfindungen wurden gemacht, Zoll zwischen den Ländern fiel nicht mehr an, die Exporte ins Ausland waren in über 30 Jahren beinahe explodiert, und die Marine war mit ihren Schiffen schlagkräftig dank starker Panzerung, Schußwaffen mit hoher Durchschlagskraft sowie schneller Schiffe. Das Gerücht, Kaiser Wilhelm hätte die Marine stark hochgerüstet,um gegen die Nachbarländer in einem Krieg zu unterwerfen, stimmt nicht, denn die Anzahl und das Anwachsen der Kriegsschiffe der Briten, Russen und Franzosen war stärker als beim Deutschen Reich.

Die Verletzung des Grenzen des neutralen Belgiens war unglücklich, aber angesichts der Macht der Kriegsgegner und den Angriffs-Vorbereitungen wäre es von der Anzahl der Soldaten und des Kriegsmaterials wären die Deutschen sonst den Kriegsgegnern deutlich unterlegen gewesen. Anscheinend waren die Belgier auch nicht bereit, einen raschen Durchmarsch des Deutschen Heeres zu bewilligen.

1916 war der erste Weltkrieg beinahe entschieden. Das Vereinigte Königreich, die Franzosen und Russen lagen am Boden, und das Deutsche Reich bot Frieden an, zu Bedingungen, als ob dieser Krieg nicht stattgefunden hätte. Zionisten (ich mache hier einen Unterschied zu der Volksgruppe der „normalen“ Juden, diese sind friedlich, im Gegensatz zu den Katharern, welche die Macht in Israel und anderswo an sich gezogen haben, und eine antisemitische Politik – Semiten sind Araber, nicht nur Juden – gegen Palästina betreiben, welche an Völkermord grenzt, und hoffe, Netanjahu und die Rechtsradikalen Nationalisten werden endlich einmal gestürzt. Ich empfehle hier die Wortäußerungen eines jüdisch-orthodoxen Gläubigen auf Bewusst.TV, welcher sich zu dieser Situation äußerte, und von Zionisten mißhandelt und verkrüppelt wurde) verrieten die Deutschen an die Briten, welche weitermachen sollten, und sorgten für den Eintritt der USA in den Krieg. Die USA hatten ein Interesse an der Weltmacht und Weltwährung, und wendeten das Blatt.

Es gab 2 Versailler Verträge, die erste Variante ist derzeit nicht mehr im Internet auffindbar, nur die 2. Version existiert noch, sie war Deutschland-feindlicher und hatte sich durchgesetzt. Als der 1. Weltkrieg am 11. November 1918 entschieden war, gab es Verhandlungen bis 1919. Ein Völkerbund, der Vorfahr der Vereinten Nationen oder UN(O), wurde gegründet, die Deutschen wurden gnädigerweise hereingelassen, aber nicht als voll berechtigtes Mitglied. Die Deutschen wurden an den Verhandlungen als Teilnehmer ausgeschlossen, und die Sieger beschlossen dann, daß die Deutschen die Alleinschuld am 1. Weltkrieg aufzuhängen.

In Rußland war seit Oktober 1917 die Zaren-Familie planmäßig aufgrund der Zionisten gestützt worden, Zar Nikolai II und Verwandte wurden dabei ermordet, und die Kommunisten als Gegenströmung zu den Kapitalisten kamen an die Macht.

Quellenhinweis (auch andere gelesen).
Metapedia: Der Krieg der viele Väter hatte, mit Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof. Hauptsächlich 2. Weltkrieg.
http://de.metapedia.org/wiki/1939:_Der_Krieg,_der_viele_V%C3%A4ter_hatte